Blog-Archiv

Energieeinsparverordnung (EnEV)

Zweck dieser Verordnung ist die Einsparung von Energie in Gebäuden, dh. es geht um energiesparenden Wärmeschutz und Anlagentechnik bei bestehenden Gebäuden sowie Neubauten. Zum Gesetzestext »

Festdarlehen

Eine Darlehensform, bei der während der Vertragslaufzeit die Schuldzinsen immer auf das Anfangsdarlehen bezogen werden. Oft erfolgt die Tilgung durch Zahlen von Beiträgen in eine Kapitallebensversicherung oder einen Bausparvertrag. (Empfehle ich nicht bei selbstgenutztem Wohnraum)

Grundbuch

Ein öffentliches Register, das beim zuständigen Amtsgericht geführt wird und die Rechtsverhältnisse eines Grundstücks der Öffentlichkeit zugänglich macht. Es beinhaltet die Eigentumsverhältnisse eines Grundstücks, die Lasten und Beschränkungen des Grundstücks, die Hypotheken und Grundschulden.

Grunderwerbssteuer

Der Staat verlangt beim Kauf eines Grundstücks (mit oder ohne Gebäude) eine Grunderwerbssteuer von 5 % des Kaufpreises.

Grundschuld

Die Grundschuld ist die übliche Absicherung von Immobilienfinanzierungen. Sie bleibt auch bei fortlaufender Tilgung des Darlehens in voller Höhe – im Gegensatz zur Hypothek – bestehen.

Hypothek

Pfandrecht zur Sicherung einer Darlehensforderung. Im Gegensatz zur Grundschuld ist die Hypothek einem Kredit zugeordnet. Mit zunehmender Tilgung eines Darlehens nimmt auch die Hypothek im gleichen Maße ab.

Immobilien

Sind unbewegbare Güter/ Sachgüter, d.h. Häuser und Grundstücke.

Kaufvertrag

Wird schriftlich erstellt und muss vom Notar beurkundet werden.

Liegenschaft

Bezeichnet ein Grundstück.

Liquidität

Fähigkeit eines Kapitalanlegers, den Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachzukommen.